Identitätsentwicklung

In Zeiten von rasant wachsender Technologie und dessen neuen Möglichkeiten, wurde unser aller Fokus noch mehr auf externe Mittel und Produkte gelegt, die uns vermeintlich vorgaugeln, dass diese uns aus machen, definieren, einen Wert geben und somit unsere Identität bestimmt.

Ist das wirklich so richtig?

Identität ist die Einzigartigkeit und Unverwechselbarkeit jedes Menschen. Unter Identität (v.lat.: Wesenseinheit, gleich, Gleichheit) verstehen wir die Verhaltensweisen, welche wir uns aneignen oder wieder ablegen. Es bezeichnet unsere einzigartige Persönlichkeitsstruktur; wer bin ich, auf wen beziehe ich mich, wer bezieht sich auf mich, worüber definiere ich mich und was macht mich aus.  Identität ist die Voraussetzung für Individualität (lat. in-dividuum = das Unteilbare).

Identitätsfindungsprozess

Identität entwickelt und verändert sich im Lebenslauf eines Menschen. Es ist eine Wechselwirkung zwischen Identitätsentwicklung und Identitätskrise. Es steht in der Zusammenwirkung zwischen dem Mensch und der Umwelt. Dieser interaktionale Aspekt erfordert eine andauernde Auseinandersetzung mit dem Zeitkontinuum (Vergangenheit – Biographie, Gegenwart - Hier und jetzt; Zukunft - Lebensentwurf), dem sozialen (andere Menschen, Familie, Freunde, Peergroups) und ökologischen Umfeld (Umgebung, Wohnort, und Lebensraum). 

Die BMU Identitätspyramide

Zur Identitätskrise kommt es wenn eine oder mehrere Säulen wegbrechen und/ oder sich plötzlich stark verändern.

Alle BMU Sessions (Offline und Online) basieren auf dem ,,BMU Pyramiden-Identitätsmodell‘‘ und bedienen sich einzelner Säulen im Fokus oder paaren diese untereinander, da kaum eine Säule eindimensional betrachtet werden kann/ darf.

Jegliche Frage ist menschlich und somit richtig

Also zögere nicht, habe keine Angst, uns zu kontaktieren (Anruf, E-Mail, Whatsapp), weil denke daran ,,Life starts where fear ends.’’

*